Anwendungsbeispiele unserer Vorlegierungen

Nach Jahrzehnten von Produktionserfahrung finden wir immer noch neue Anwendungsmöglichkeiten. Der Bereich ist außerordentlich groß und die Reihe Vorlegierungen dementsprechend lang. Wir werden uns bemühen Ihnen einen Eindruck zu geben von einigen typischen Anwendungen.

Aluminium Vorlegierungen

In der Welt der Aluminium Knet- und Gusslegierungen werden Aluminium Vorlegierungen üblicherweise eingeteilt in verschiedenen Gruppen.

Es gibt die welche zur Anpassung der Zusammensetzung an die Schmelze zugegeben werden um die erforderliche chemische Spezifikation zu erreichen. Sie werden oft eingesetzt um die mechanischen Werte der Legierung zu verbessern, deswegen werden sie Hardeners genannt. Beispiele davon sind AlMn, AlFe, AlCu, AlV usw. entweder in Form von Waffelplatten oder als gepresste Pulvermischung in Form von Legierungstabletten oder - Briketts. 

Eine andere wichtige Gruppe ist die der Kornfeiner, Legierungen, die für Strukturwandlung an die Schmelze hinzugefügt werden. Der Kornfeiner beeinflusst die Aluminiumlegierung während der Erstarrung. Seine Rolle ist die Bildung von Schrumpfrissen vorzubeugen und die Gießgeschwindigkeit zu beschleunigen. Beispiele davon sind Aluminium-Titan-Bor oder kurz gesagt AlTiB, manchmal auch angedeutet mit Produktnamen als Tibor oder TiBal. Ein weiteres Beispiel ist Aluminium-Titan-Kohlenstoff oder kurz gesagt AlTiC, manchmal auch Ticar oder TiCAl genannt. Diese Legierungen werden überwiegend in Form von Draht auf Rollen eingesetzt um damit eine kontinuierliche Einfuhr in die Schmelze zu ermöglichen. Eine Drahtvorschubmaschine ermöglicht dabei eine genaue Dosierung.

In Bezug auf Gusslegierungen ist die Aluminium-Strontium Vorlegierung, auch wohl Al-Sr Veredlungsmittel genannt, eine besonders wichtige Legierung. Die Veredlung wandelt das Nadelförmige AlSi-Eutekt um in ein feineres globulares Gefüge, wobei die Dehnung der Legierung beträchtlich zunimmt. Die heutige Strontium-Veredlung hat das während längerer Zeit gängige Verfahren mit Natrium mittlerweile großenteils ersetzt und bedeutet einen wesentlichen Fortschritt in der modernen Schmelzebehandlung.

Zum Schluss werden noch einige Vorlegierungen für Spezialzwecke eingesetzt. Zum Beispiel Aluminium-Bor oder AlB oder Boral wird verwendet um die elektrische Leitfähigkeit von Leitaluminium zu steigern, ein Verfahren, das als Borbehandlung angedeutet wird. Aluminium-Beryllium oder AlBe und heutzutage auch Aluminium-Calcium oder AlCa werden eingesetzt um die Oxid- und Spinellbildung in AlMg Legierungen bis auf ein Minimum zu reduzieren. Aluminium-Zirkon wird zum Beispiel genutzt um die Rekristallisationstemperatur der 7000-Serie zu erhöhen. (Für weitere Auskünfte siehe: aluminium based master alloys)

Kupfer Vorlegierungen

Bezüglich Kupfer, Messing und Bronze kann man eine ähnliche Unterteilung machen in "Hardeners", "Kornfeiner" und "Speziallegierungen". Kupfer–Mangan (CuMn), Kupfer–Aluminium (CuAl) und Kupfer–Eisen (CuFe) werden an die Schmelze zugegeben für Korrekturzwecke. Kupfer–Bor (CuB), Kupfer–Aluminium–Bor (CuAlB), Kupfer–Zirkon (CuZr), Kupfer–Titan (CuTi) und in beschränktem Maße Kupfer–Eisen (CuFe), werden als Kornfeiner eingesetzt bei Kupfer und bestimmten Messing- und Bronzesorten. Kupfer–Magnesium (CuMg), Kupfer–Lithium (CuLi), Kupfer–Calcium (CuCa) und Kupfer-Phosphor (CuP) beweisen sich als Desoxidationsmittel. Zum Schluß wird desoxidiertes phosphorhaltiges Kupfer gebraucht für dekoratives verkupfern und dient auch als Unterschicht in der Galvanoindustrie.  (Für weitere Auskünfte siehe: copper based master alloys)

Nickel-Magnesium Vorlegierungen

Für Sphäroguss (Gußeisen mit Kugelgraphit) Eisengießereien stellen wir Nickel–Magnesium (Ni-Mg) oder kurz gesagt NiMag her. Diese Reihe enthält auch Fe und Si haltigen Legierungen, wie FeNiMg. Sie kann mit oder ohne Ce(MM) geliefert werden. Ihre Aufgabe ist es um eine besonders dauerhafte und zuverlässige Mg Quelle für die Kugelgraphitbildung in duktilem Gusseisen zu bilden. Die Anwendung von NiMg und FeNiMg zeigt im Vergleich zu Reinmagnesium oder FeSiMg einen deutlich niedrigeren Mg Abbrand. (Für weitere Auskünfte siehe: nickel/cobalt/iron based master alloys)

Vorlegierungen für die Eisen-, Stahl- und Superlegierungsindustrie

Wir produzieren eine Reihe hochqualifizierter Vorlegierungen für die Herstellung von Edelstahl, Sonderstählen und Superlegierungen. Sie werden eingesetzt für Desoxidation und Entschwefelung, Stickstoffabbindung, Aushärtung, Karbidbildung usw. Die Reihe umfasst Ferro–Zirkon (FeZr), Ferro–Niob (FeNb), Nickel–Molybden (NiMb), Nickel–Calcium (NiCa), Nickel–Niob (NiNb), Nickel–Tantal (NiTa) und Nickel–Bor (NiB). An diesen besonderen Legierungen werden sehr hohen Spezifikationsanforderungen bezüglich Verunreinigungsniveau gestellt und werden einer rigorosen Qualitätskontrolle unterzogen. (Für weitere Auskünfte siehe: nickel/cobalt/iron based master alloys)

Zink Vorlegierungen

Vielleicht weniger bekannt, jedoch nicht weniger wichtig sind unsere bemerkenswerten Zink Vorlegierungen wie zum Beispiel Zink–Titan (ZnTi). Diese Legierung wird eingesetzt um Zink Knetlegierungen zu verfestigen. Sonstige dieser Vorlegierungen finden Anwendung in der Verzinkindustrie um eine verbesserte Zinkbeschichtung zu erreichen. (Für weitere Auskünfte siehe: zinc based master alloys)

Blei Vorlegierungen

Für die Batteriehersteller produzieren wir Vorlegierungen wie zum Beispiel Blei–Selen (PbSe) und Blei–Calcium (PbCa) für die Verbesserung der Eigenschaften von Platten- und Gitterlegierungen. (Für weitere Auskünfte siehe: lead based master alloys)

Speziallegierungen

KBM Affilips B.V. hat viele binären und ternären Speziallegierungen in enger Zusammenarbeit mit ihren Endverbraucher entwickelt. Erwähnenswert ist unsere Möglichkeit um kleine Chargen (5 – 50 to) Aluminium Draht herzustellen für verschiedensten Anwendungen: zum Beispiel für die Produktion von Schweißdrähte und Draht für Sonderzwecke, wie zum Beispiel für Sprüh- und Aufdampfdraht. Auch erwähnen wir hier unsere Erfahrungen mit verschleißfesten borhaltigen Aluminium Kompositlegierungen.

Wir möchten Sie deshalb auffordern Ihre metallurgischen Anforderungen mit uns zu besprechen. Unsere Möglichkeiten werden ausführlicher umschrieben auf unserer Seite "special alloys" (Speziallegierungen).

Wo finden Sie uns?

_